Projekte allgemein

An der BHAK/BHAS Braunau wird großer Wert auf Projektarbeiten gelegt.
Im Unterrichtsgegenstand „Betriebswirtschaftliche Übungen und Projektmanagement“ (BWPM) werden die nötigen Kenntnisse vermittelt und trainiert.
In fast allen Gegenständen sind unsere SchülerInnen aufgefordert, Projekte zu erstellen und zu präsentieren.

Projektmanagement und Präsentationstechnik sind so genannte Schlüsselqualifikationen. Für Erfolg im Beruf oder Studium stellen sie also eine wichtige Grundlage dar. Mit Freude erhalten wir immer wieder Berichte von AbsolventInnen, dass ihnen dieses Training wichtige Vorteile ermöglicht hat.


Maturaprojekte

An der Bundeshandelsakademie ist im V. Jahrgang ein Maturaprojekt zu erstellen. Dieses Maturaprojekt ist Voraussetzung für einen positiven Abschluss und Bestandteil der mündlichen Matura. Die Betreuung erfolgt im Rahmen des Ausbildungsschwerpunktes.

Bei der Suche nach interessierten Projektpartnern werden meistens folgende Fragen gestellt:

Was ist ein Maturaprojekt?

Eine Gruppe von SchülerInnen vereinbart mit einem Projektpartner Ziele. Diese Ziele sind zu erarbeiten und die Ergebnisse sowie der Lösungsweg sind zu dokumentieren.

Wer kann Projektpartner (Auftraggeber) sein?

Private oder öffentliche Unternehmen/Organisationen, Social-Profit-Organisations, NGO´s etc.

Welche Projektziele können vereinbart werden?

Üblich ist die Lösung einer „betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellung“. Es können aber sämtliche Themen bearbeitet werden. Voraussetzung ist nur, dass diese Themen im Rahmen der Ausbildung bearbeitet wurden. 

Der Projektbetreuer begleitet die Gruppen bei der Zielfindung und adaptiert eventuell vorgeschlagene Themen so, dass die Ziele mit den Anforderungen an ein Maturaprojekt vereinbar sind. 

Idealerweise profitiert der Projektpartner vom Projektergebnis. D.h. es sollten Inhalte/Ziele vereinbart werden, die für den Projektpartner wirklich von Interesse sind.

Wieviele Personen arbeiten an einem Maturaprojekt?

Üblicherweise drei oder vier SchülerInnen. Einzel- oder Partnerarbeiten sind möglich, Gruppen mit mehr als vier SchülerInnen werden vom Landesschulrat nicht genehmigt.

Wie sieht der Zeitplan bei einem Maturaprojekt aus?

  • Mai (IV. Jg.): Teambildung, Partnersuche, Grobplanung, Projektauftrag.
  • Ende September: Bekanntgabe der Gruppenmitglieder, Projektpartner und –thema.
  • Okt. bis Jan.: Ausarbeiten des Projekthandbuches, Erarbeiten der Projektziele
  • Februar: Abschlusspräsentation, Abgabe der Projektdokumentation
  • Juni: Prüfung im Rahmen der mündlichen Matura (= Betriebswirtschaftliches Kolloquium)

Die Bearbeitung der Projektziele ist überwiegend in der Zeit nach dem Unterricht zu erledigen.

Was ist das Ergebnis eines Maturaprojektes?

Das Ergebnis gliedert sich in zwei Bereiche:

Anforderungen des Projektpartners:
Die vereinbarten Projektziele sollen erreicht werden. Die Art der Ergebnisse wird mit der Gruppe vereinbart.

Anforderungen der HAK an ein Maturaprojekt:
Projekthandbuch (exakte Projektplanung)
Projektdokumentation
(= Beschreibung von: Projektpartner, Projektgruppe, Aufgabenstellung, Schritte zur Zielerreichung, Ergebnisse, Abschlussbetrachtung. Umfang ca. 70 bis 150 Seiten)

Abschlusspräsentation
(Präsentation der wichtigsten Projektinhalte vor dem Auftraggeber, dem Projektbetreuer und weiteren geladenen Gästen)

Welchen Beitrag sollte der Projektpartner leisten?

Das Wichtigste sind Zeit, Informationen und Entscheidungen.

Der Erfolg einer Projektarbeit hängt auch davon ab, ob die Projektpartner die nötige Zeit für Besprechungen und erforderliche Informationen einbringen. In welchem Umfang dies nötig ist, ist bei jedem Projekt verschieden.

In der ersten Phase sollte eine wöchentliche Besprechung möglich sein, später reicht oft, sich monatlich mit der Projektgruppe zu treffen, dazwischen kann die Kommunikation per Telefon oder e-Mail ausreichend sein.

Bei manchen Projekten ist es notwendig, während der Bearbeitung entscheidende Fragen zu klären. Daher ist es sinnvoll, dass Ansprechpartner für Maturaprojekte (zB in Unternehmen) die Möglichkeit haben, rasch nötige Entscheidungen zu treffen.

Hauptsponsor Fußballausbildung:

Premiumpartner:

Premiumpartner 3

sap

Guetesiegel

 

 

Hauptsponsor Fußballausbildung:

Premiumpartner:

Premiumpartner 3